Schrift kleiner Schrift größer

 

 

Nachrichtenticker

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:417256
Heute:22
Online:1
 

Pressemitteilung vom 09.11.2016

Allgemein

Der Ortsverein der SPD Blankenfelde-Mahlow hat am 09.11.2016 seine turnusgemäße Ortsvereinsvorstandswahl durchgeführt, die zu einigen Personalwechseln geführt hat. Den Ortsvereinsvorsitz hat die Gemeindevertreterin und stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Teltow-Fläming, Dietlind Biesterfeld übernommen, nachdem der bisherige Vorsitzende Matthias Knake aus beruflichen Gründen nicht erneut angetreten war. Dietlind Biesterfeld ist 48 Jahre alt und lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern im Ortsteil Blankenfelde. Sie ist von Beruf Richterin. Biesterfeld dankte ihrem Vorgänger im Namen der Mitglieder für seinen ehrenamtlichen Einsatz über sechs Jahre im Dienste der politischen Arbeit vor Ort und brachte ihre Freude zum Ausdruck, dass Knake als Beisitzer im Vorstand weiter an Bord bleiben wird. Sie wolle den offenen Kurs eines regen Austausches mit Bürgerinnen und Bürgern weiterführen, den der Vorstand in den vergangenen Jahren geführt hatte. Biesterfeld: "Unsere Teilnahme als Verein an mehreren Festen der Gemeinde in den letzten zwei Jahren hat gezeigt, das die Bürgerinnen und Bürger es schätzen, wenn Parteien im Gemeindeleben wie andere ehrenamtlich organisierte Vereine präsent sind und Interesse zeigen.  Das werden wir fortführen. Wir werden auch weiterhin regelmäßig über die regulären Veranstaltungen hinaus zu aktuellen Themen Referentinnen einladen und mit diesen öffentliche Veranstaltungen durchführen, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Demokratie lebt vom mitmachen, und wir freuen uns über alle, die sich mit oder bei uns politisch engagieren möchten."  

Knake wünschte seiner Nachfolgerin viel Erfolg und betonte: "Ich begrüße es sehr, dass die neue Vorsitzende Mitglied der SPD Fraktion in der Gemeindevertretung ist. Dadurch wird in Zukunft eine noch engere Vernetzung und Information zwischen den politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die in die Ortsvereinssitzungen kommen und der Fraktion möglich sein."
Als Stellvertreter wurden Evelin Schubert und Michael Schwuchow gewählt. Kassierer bleibt Michael Görick, als neue Schriftführerin wurde Ulrike Schwenter und als Beisitzer wurden Harald Bergmann, Willi-Fred Boheim, Ulrich Ebel und Matthias Knake gewählt. 


Im Bild von links nach rechts: Matthias Knake, Willi-Fred Boheim, Ulrike Schwenter, Dietlind Biesterfeld, Michael Schwuchow, Michael Görick, Harald Bergmann (nicht im Bild: Evelin Schubert und Ulrich Ebel)