Schrift kleiner Schrift größer

 

 

Nachrichtenticker

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:498122
Heute:5
Online:1
 

Pressemitteilung von Dietlind Biesterfeld, unsere Kandidatin für die Landtagswahl Brandenburg 2014

Landespolitik

"Als Unterbezirksvorsitzende der SPD Teltow-Fläming möchte ich ganz nachdrücklich das bewußte Begehen des Equal Pay Das - des Tages für gleiche Bezahlung gleicher Arbeit - unterstützen. Noch immer ist in der Bundesrepublik die Arbeit von Faruen schlechter entlohnt, als die von Männern geleistete, der Unterschied liegt bei 22 %. Das Datum des Aktionstags markiert den Zeitraum, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. Darum findet der Equal Pay Day 2014 am 21. März statt.

 

Dringend benötigt unsere Gesellschaft Maßnahmen, die es Frauen und Mädchen erleichtern, Arbeit und Ausbildung auf der einen Seite und Familie auf der anderen Seite miteinander zu verbinden. Dazu gehört für mich eine Senkung der regelmäßigen Wochenarbeitszeit im öffentlichen Dienst des Landes Brandenburg und eine bessere Berufsorientierung in der Übergangsphase zwischen Schule und Beruf genau wie die bessere Entlohnung typischer Frauenberufe.

 

Ich unterstütze den Aufruf zum Equal Pay day und möchte gemeinsam mit den Frauen und Mädchen in Brandenburg die Arbeitgeber und Entscheider  sensibilisieren und mobilisieren, damit sich die Lohnschere schließt.

 

Sicher bin ich mir, dass entsprechende Maßnahmen der gesamten Gesellschaft zu Gute kämen; denn nur bei einer verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf und einer Entlohnung von Frauen, die leistungsadequat ist, werden junge Menschen bei uns auch weiter gerne Familien gründen und die gesellschaftlich dringend erwünschten Kinder aufziehen wollen."