Impressionen aus der Wahlkampftour 2011

Veröffentlicht am 10.08.2011 in Veranstaltungen

Bürgermeisterkandidat Ortwin Baier besuchte Jühnsdorf

Bürgermeisterkandidat Ortwin Baier war am 3. August 2011 auf Wahlkampftour in Jühnsdorf.

Im Gespräch mit den Bürgern gab er einen Rückblick über die wichtigsten Infrastrukturprojekte der vergangenen 8 Jahre.

50 Millionen Euro hat die Gemeinde Blankenfelde.-Mahlow in diesem Zeitraum vor allem in Bildung, Brandschutz, Sportstättenförderung, Jugendarbeit, Senioren und Vereinsförderung gesteckt. Zugleich wurden die Schulden stark abgebaut und keine neuen Kredite aufgenommen. Gegenwärtig weist der Gemeindehaushalt einen bestand von 36 Millionen Euro an liquiden Mitteln auf. Der Konflikt um den Flughafen BER, die Untertunnelung des Blankenfelder Bahnübergangs, der Bau eines neuen Rathaus, das Blankenfelder Parkhaus, der Lärm der A10 waren weitere wichtigen Themen.

Die Bürger bemängelten den schlechten Zustand von Teilen der Landesstraße 792 zwischen Jühnsdorf und Mahlow-Zentrum. Auch wurde eine bessere Ausleuchtung der L792 auf Höhe der Blankenfelder Milchviehanlage gefordert. Herr Baier verwies in diesem Zusammenhang auf sein 27 Punkte-Wahlprogramm. Außerdem wurde er gefragt, ob es im Parkhaus Blankenfelde eine öffentliche Toilette geben wird. Eine solche ist vorgesehen und wird zusammen mit den Kiosken demnächst eröffnet.

Ein Bürger kritisierte die seiner Meinung nach zu langsame Umsetzung der Breitbanderschließung von Blankenfelde-Mahlow. Herr Baier erläuterte, dass derzeit der Westen Blankenfeldes von der Firma DNS:Net mit V-DSL erschlossen werde und danach Mahlow-Waldblick an der Reihe sei. Der Ortsteil Jühnsdorf werde von DNS:Net leider erst in 2012 erschlossen. Außerdem erhalte unsere Gemeinde noch im August eine von ihr beauftragte Breitbanderschließungsstrategie für alle 5 Ortsteile ausgehändigt, die dann ab 2012 umgesetzt werde.

Zudem wurde über den schlechten Zustand der Straße zur Jühnsdorfer Deponie, den zukünftigen Fluglärm und den Lärm der A10 gesprochen. Herr Baier erklärte hierzu, dass er zu den Mitunterzeichnern eines Appells für einen besseren Lärmschutz entlang der A10 zählt, der dem Bundesverkehrsministerium vor einigen Wochen zuging. Zudem setze er sich für die Festlegung eines strengen Nachtflugverbots von 22 bis 6 Uhr und der doppelten Südabkurvung für alle vom zukünftigen Flughafen BER Richtung Westen startenden Flugzeuge ein. Diese Startroutenvariante würde nach Lage der Dinge die größtmögliche Fluglärmentlastung für Blankenfelde-Mahlow bringen.

Zum Abschluss des Gesprächs wünschten sich die Bürger zukünftig verstärkte Kontrollen des Ordnungsamts in Jühnsdorf.

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

19.08.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

20.08.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

21.08.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

23.08.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

24.08.2019, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

24.08.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Stadtteil-Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Michael Schwuchow
Liebe Bürgerinnen und Bürger,  am 1. September 2019 stelle ich mich zur Wahl zum Bürgermeister und wer …

Alle Termine

Nachrichtenticker

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

Ein Service von websozis.info